Haben Sie das Zeug zum Gründer?

Diese Herausforderungen warten auf Sie!

Viele Gründer gehen den Weg in die Selbstständigkeit, um frei und kreativ gestalten zu können. Im eigenen Unternehmen entscheiden Gründer selbstständig, setzen Ideen um und treiben die Entwicklung Ihrer Geschäftsidee dadurch dynamisch voran. Die Aussicht auf diese Vorzüge lässt auch in Ihnen die Sehnsucht erwachen, aktiver Teil der Gründerszene mit eigenem Startup zu sein? Doch was viele Jungunternehmer vor der Gründung unterschätzen: Es kommen viele Aufgaben auf sie zu, die sich sowohl im Umfang als auch in der Qualität von jenen eines Arbeitnehmers unterscheiden. Auch einige Hürden erschweren den Start in die Selbstständigkeit. Erfahren Sie hier, welche Aufgaben und Hindernisse in Ihrem eigenen Unternehmen auf Sie warten!






Businessplan und mehr: Gründer und Ihre Aufgaben

Haben Sie das Zeug zum Gründer? Diese Frage können Sie vielleicht schon ansatzweise beantworten, wenn Sie sich die anfallenden Aufgaben vergegenwärtigen. Während normale Angestellte in der Regel einer Kern- und wenigen Nebenaufgaben nachgehen, kümmern Sie sich als CEO in Ihrem Startup um alles. Für viele in der Gründerszene ist dies eine völlig neue Welt. Ganz am Anfang steht die Suche nach einer Geschäftsidee. Ob Sie ein komplett neues Produkt anbieten, ein bereits bestehendes Produkt weiterentwickeln oder ein Erfolgskonzept kopieren: Der Bedarf muss bei potenziellen Kunden auf jeden Fall vorhanden sein.

In diese Vorbereitungsphase, die wir übrigens auch in unserem Webinar „3 Bausteine für deinen persönlichen Erfolg“ thematisieren, fällt auch der Businessplan. Wichtig ist hier, dass Sie dazu kein vorgefertigtes Muster aus dem Internet zu verwenden. Erstellen Sie einen individuellen Geschäftsplan und behalten Sie Ihre Adressaten im Blick. Ein spezieller Businessplan spricht möglicherweise potenzielle Investoren an, ist aber eventuell für Banken weniger geeignet. Weitere Aufgaben in der Schnellübersicht:


  • Geeignete Rechtsform wählen

  • Standort finden

  • Marketing betreiben und Vertrieb aufbauen

  • Personal rekrutieren

  • Steuer- und Versicherungsfragen klären


Der Businessplan führt bereits zur nächsten wichtigen Aufgabe, die viel Zeit und Energie beansprucht: Die sichere Finanzierung. Nur die wenigsten Gründer haben ausreichend Startkapital zur Hand, um ihr Unternehmen aufzubauen. Die meisten Firmengründer benötigen externe Hilfe in Form von Darlehen und Investments. Hier spielen auch staatliche Förderungen eine Rolle, um die man sich zu bemühen kann. Der ERP-Gründerkredit (KfW) und ein Gründungszuschuss (Bundesagentur für Arbeit) sind Beispiele.

Bei so vielen Aufgaben ist es sehr wichtig, nicht den Überblick zu verlieren. Selbstmanagement ist daher das entscheidende Schlagwort. Fokussieren Sie sich auf die wichtigsten Aufgaben und erledigen Sie diese zuerst. Strukturieren Sie dabei Ihren Alltag und entwickeln Sie Routinen. Programme und Softwarelösungen haben sich hier bewährt, indem sie die Verwaltung automatisieren und das Zeitmanagement sowie die Organisation professionalisieren.


Bürokratie und Co: die bedeutendsten Hürden für Gründer

Viele Aufgaben warten auf Sie, wenn Sie sich mit einem eigenen Unternehmen selbstständig machen. Doch bevor Sie mit Ihrem Startup Geld verdienen können, müssen Sie normalerweise einige Hürden überspringen. Hier lohnt ein Blick auf eine AXA-Studie aus dem Jahr 2014. In ihr wurden rund 2.200 Personen aus den USA und Deutschland gefragt, welche ihrer Meinung nach die größten Hürden für Unternehmensgründer sind. Herausgekommen ist folgendes Ergebnis:


  • Versagensangst

  • Fehlende Sicherheiten

  • Schlechtes Netzwerk

  • Enorme Verantwortung

  • Fehlende Beratung

  • Angst, weniger Geld verdienen zu können als zuvor (Arbeitnehmer)

  • Beansprucht zu viel Zeit

  • Bürokratie

  • Finanzierungsprobleme


Einige dieser scheinbaren Hindernisse wie fehlende Beratungsmöglichkeiten oder Angst vor dem Scheitern sind eher unbegründet oder subjektiv. Als besonders große Hürden auf dem Weg in die Selbstständigkeit haben sich allerdings fehlendes Kapital und der meist große bürokratische Aufwand entpuppt. Hinzukommt laut Aussage vieler Gründer die Suche nach Personal, die nur unbefriedigend verläuft und das große Ganze zu gefährden scheint.

Im Franchising beispielsweise von Fastfood-Ketten ist dies sicher weniger der Fall, da dort Stellen im Laden als Nebenjob besetzt werden können. Angestellte verdienen sich etwas Geld nebenbei in Positionen, die kein Fachpersonal erfordert. Doch außerhalb vom Franchise in der klassischen Gründerszene lassen sich viele Stellen eben nicht als Nebenjob besetzen. Ein meist noch größeres Hindernis stellen aber tatsächlich die bürokratischen Hürden hierzulande dar. Von E-Government – einer attraktiven Lösung – sind die Deutschen weit entfernt.

Auflagen, Restriktionen, Behördengänge und Berichtspflichtmeldungen sind nur einige Merkmale, die zeigen, wie administrativ eine Unternehmensgründung ist – sogar als Franchise. Gründer müssen meist diverse Hürden nehmen und arbeitsrechtliche Vorschriften beachten, Räumlichkeiten anmieten und ein Geschäftskonto eröffnen. Sie müssen ihre Unternehmung aber auch ins Handelsregister eintragen, ein Gewerbe anmelden und steuerlichen Verpflichtungen nachkommen. Gerade hier lauert eine große Gefahr aus finanzieller Sicht, verschenken viele Gründer doch leichtfertig Geld.

Erhöhen Sie beispielsweise Ihre Steuervorauszahlung freiwillig, um hohe Nachzahlungen zu vermeiden. Diese können ein Startup ruinieren! Entscheiden Sie sich außerdem für die richtige Rechtsform, um unnötige Kosten zu vermeiden (GbR oder Einzelunternehmen statt GmbH). Außerdem kann sich auch die Beschäftigung von Familienangehörigen steuerlich lohnen, die anfangs sowieso oft helfen. Professionelle Steuerberatung ist zwar nicht kostenlos, wird Ihnen aber dauerhaft Geld sparen.

"3 Bausteine für deinen persönlichen Erfolg"

Die LeEasy Webinare für Gründer

Für viele Gründer leider Hindernis Nummer eins: die Kapitalbeschaffung. Sie ist aber die Basis, um Ihr Startup erfolgreich aufzubauen. Die Aufnahme eines Darlehens ist stets mit Risiko verbunden, wodurch viele Gründungswillige dann lieber Abstand von der Idee der Selbstständigkeit nehmen. Möglichkeiten zur Finanzierung Ihres Unternehmens thematisieren wir im Webinar „3 Bausteine für deinen persönlichen Erfolg“.

Im Zentrum stehen die erwähnten 3 Bausteine:


1. Vorbereitungsphase

2. Möglichkeiten zur Finanzierung

3. Marketing- und Vertriebsstrategie


Die Online-Seminare finden am 14. und 28. Mai 2018 um 19 Uhr sowie am 9. Juni 2018 um 11 Uhr statt. Dort lernen Sie Wissenswertes über das digitale Management Ihres Unternehmens, damit Sie am Anfang Ihrer Selbstständigkeit nicht überfordert sind.

Buchen Sie unser Webinar kostenlos und erfahren Sie, wie Sie Ihre Mitbewerber ebenso im Blick behalten wie die Finanzierung, Ihre Maßnahmen rund ums Marketing, die Zielgruppe oder Ihre Business-Strategie.