Apple stellt iOS 12 vor

Neue Möglichkeiten für das Smartphone

Nach dem wackeligen iOS 11 wurde auf der Worldwide Developers Converence (WWDC) mit dem iOS 12 der deutlich stärkere Nachfolger vorgestellt.

Im Fokus des neuen Betriebssystems steht vor allem die Leistungssteigerung. Euer iPhone sollte nun 40 Prozent schneller starten. Interessant is vor allem, dass nicht nur neue Geräte das Update erhalten können. Jedes Gerät mit iOS 11 soll den nächsten Schritt machen können. Vor allem für Nutzer älterer Geräte (ab iPhone 5s) wird das Update einen ordentlichen Schub bringen. Ermöglicht wird das durch eine individuelle Leistungssteigerung des Betriebssystems. Bei Bedarf fährt die Leistung auf das Maximum, wird danach aber wieder reduziert, um den Akku zu schonen.





Die wichtigsten Highlights in der Kurzübersicht

Neue Augemented-Reality-Tools


Augemented Reality ist aktuell in aller Munde. Apple hat dafür mit USDC ein eigenes Dateiformat entwickelt. Damit könnt ihr unter anderem mit der App "Measure" Gegenstände ganz einfach messen. Durch den Browser lasst ihr euch außerdem AR-Inhalte anzeigen.

Foto-App


Die Foto-App erhält ein großes Update. Dadurch werden eure Bilder besser sortiert, um später wiedergefunden zu werden. Das intelligente System zeigt euch außerdem an, wer auf den Bildern zu sehen ist und lässt euch die Schnappschüsse schnell und einfach mit den entsprechenden Personen teilen.

Siri


iOS 12 bietet Entwicklern nun die Möglichkeit, Siri direkt in die Apps einzubinden. So kann Siri viele zusätzliche und nützliche Funktionen lernen.

Die Betaversion läuft bereits, die finale Version dürfen wir im Herbst erwarten. Wie zufrieden seid ihr mit iOS 11? Ist die (erstaunlich stabil laufende) Betaversion iOS 12 für euch von Interesse?